Jahresgruppe Pranayama

Pranayama ist ein wesentlicher und notwendiger Bestandteil der Yoga-Praxis. Vitale Lebenskraft findet durch die Praxis von Pranayama zurück in ein ungestörtes dynamisches Fließen aller Empfin­dun­gen im Bewusstsein. Der Reinigungs­prozess zur Unter­stützung der Praxis von Pranayama wird durch spezielle Reinigungstechniken gefördert. Die Praxis in Pranayama ermöglicht dem Übenden, bestehende Atemmuster zu erkennen und aufzulösen und natürliches Atmen freizusetzen. Pranayama wird ausgeführt, um die Gesundheit zu erhalten oder wieder herzustellen. In der Praxis werden wir uns auf wenige Techniken beschränken, die hilfreich sind, sich im Atmen wohlzufühlen, und dem Geist helfen, sich von zwanghaften Denk­gewohnheiten zu befreien. In Pranayama verändern wir den norma­len Atemvorgang. Auf diese Weise lernen wir, die Lungen vollständig zu füllen und zu leeren, was vitale Kräfte freisetzt und Stauungen auflöst. Diese Wirkungs­weise findet noch auf der groben Ebene des physischen Körpers statt. Gespräche im Anschluss an die Praxis können helfen, Fragen zu klären und sich untereinander auszutauschen.

Gruppentreffen

Termine    13. Januar 2018
  14. April 2018
  11. August 2018
  1. Dezember 2018
   
   
Uhrzeit jeweils 10.00–13.00 Uhr
Kosten 75,00 € (für alle vier Treffen bitte vorab überweisen)

Yoga im Alltag


Wachsames und aufmerksames Verstehen aller Gedanken­bewegungen und völlig verfügbar zu sein in der Yoga-Praxis, beim Kochen und während des Essens, im Gespräch etc. bilden die Grundlage in unserem Zusammen­leben an diesem Wochenende.
Was wir in der Yoga-Praxis, insbesondere auch durch Pranayama lernen, erleben und verstehen wird letztendlich bedeutungsvoll, wenn Einsicht in die innerste Freiheit während der übrigen Stunden außerhalb des Unterrichts ununterbrochen integriert bleibt. An diesem Wochenende können wir uns gegenseitig eine Unterstützung sein, aufrichtig und natürlich zu leben.

Wir werden uns die Wirkungsweise von Pranayama bewusst machen durch die eigene Erfahrung. Auf der Ebene des Geistes verlängert sich die Zeitspanne, in der wir ohne Unterbrechung aufmerksam sein können. Auf der Ebene des Denkens verliert sich alltägliches gedankenloses Denken, was sich in der Praxis von Pranayama konzentriert, wodurch sich geistige Unabhängigkeit von mentalen Zwängen einstellt. Auf der Ebene der Emotionen verstärkt die Atempraxis durch gleichmäßiges und ruhiges Atmen die Gefühle, wie es von Patanjali beschrieben wird, durch das Überflutetwerden von positiven Gefühlen, wie Mitgefühl, Freude und Weitherzigkeit gegenüber den Verfehlungen anderer Menschen.

Termin    22.–24. Juni 2018
Beginn 16.30 Uhr Gemeinsames Kaffeetrinken
Ende 15.00 Uhr
   
Kosten 150,00 € Seminar (bitte vorab überweisen)

Ausgewählte Sutras von Patanjali und das Savitu-Gayatri-Mantra finden Sie hier als Download.